Tagesablauf

Unser Kindergarten ist ab 07:30 Uhr geöffnet. Eltern, die berufstätig sind, haben aber auch die Möglichkeit die Randzeit am Morgen zu nützen und ihr Kind bereits ab 07:15 Uhr zu bringen. Der Vormittag im Kindergarten zeichnet sich durch verschiedene Phasen ab. "Phasen" ist deshalb ein angebrachter Ausdruck, weil es sich um nicht begrenzbare Zeitabschnitte handelt. Nicht wie in der Schule ist die Dauer mit Stundeneinheiten begrenzt, sondern in Phasen, die von den jeweiligen abhängig sind. Übergänge zwischen den Phasen sind fließend. 

 

Der Tag beginnt mit einer ORIENTIERUNGSPHASE. Am Morgen wird jedes Kind bei uns persönlich begrüßt. viele Kinder brauchen jedoch meist einige Zeit um sich zurechtzufinden, sich einen Überblick über Spielangebote und mögliche Spielpartner zu verschaffen. Die Kinder orientieren sich. Die Orientierungsphase geht fließend in die Phase des Freispiels über. In einer gut vorbereiteten Umgebung haben die Kinder die Möglichkeit ihrer Entwicklung entsprechend selbstbestimmt tätig zu sein. Die Kinder können verschiedene Spielbereiche benutzen: Bauecke, Malbereich, Puppenecke, Kuschelbereich, multifunktionale Ecke oder den Bilderbuchbereich. Von Zeit zu Zeit werden manche Bereiche entsprechend der aktuellen Themen und Wünsche der Kinder verändert (z.B. Kaufmannsladen, Adventmarkt, Krankenhaus,...).

 

Eingeleitet durch das Aufräumlied geht es dann vom Freispiel in die KONZENTRATIONSPHASE. Darunter versteht man eine Zeit im Tagesablauf, in der sich die Kinder aus eigener Motivation intensiv mit einem Spiel oder Material auseinandersetzen. In der Konzentrationsphase besteht aber auch eine hohe Aufmerksamkeit für Angebote von Seiten mir. Dabei biete ich verschiedene Bildungsangebote wie Lieder, Gedichte, Geschichten, Bewegungseinheiten, Finger-, Kreis und Singspiele uvm. an. Dies geschieht in den verschiedensten Sozialformen (Teilgruppe, Kleingruppe, Gesamtgruppe oder Partnerarbeit).

 

Den Kindern steht von der Ankunft des ersten Kindes bis ca. 09:45 Uhr ein Jausentisch zur Verfügung. Durch die GLEITENDE JAUSENZEIT haben die Kinder die Möglichkeit selbst zu bestimmen, wann und mit wem sie jausnen wollen. Nach der Konzentrationsphase können die Kinder noch den Gruppenraum oder den Garten für Freies Spielen nützen. Uns ist es wichtig den Kindern am Ende eines Kindergartentages, Zeit zum Ausklingen zu lassen. Sie sollen in Ruhe ihre Spiele beenden und begonnene Arbeiten fertig stellen können.

 

In der ABHOLZEIT zu Mittag werden von uns alle Bus- und Abholkinder persönlich verabschiedet. Für die "Abholkinder" ist der Kindergarten bis 12:00 Uhr geöfnnet. Eltern, denen es nicht möglich ist ihre Kinder bis dahin abzuholen, wird eine Randzeit, für berufstätige Eltern, bis 12:15 Uhr angeboten. Diese wird von einem Teammitglied übernommen.

 

Die Mittagskinder gehen mit einer Pädagogin und einer Helferin um 12:00 Uhr zum MITTAGESSEN in den Gruppenraum im Erdgeschoss.

 

Im Anschluss daran findet für die jüngeren Kinder im Turnzimmer eine kurze gemütliche RUHEPHASE statt. Die älteren Kinder begeben sich hingegen in das Spielezimmer im Untergeschoss. Dort steht das konzentrierte Spiel im Mittelpunkt.

 

Am NACHMITTAG wechseln gemeinsame Angebote, aber auch Freies Spiel sich ab.

 

Die Öffnungszeit endet von Montag bis Donnerstag um 16:00 Uhr, am Freitag um 13:30 Uhr.